Nachhaltige Produkte für dein Zuhause
Versandkostenfrei ab 150€ (deutschlandweit)
Versand mit DHL GoGreen
Versandkostenfrei ab 150€

27.09.21

daheeme(323von516) (daheeme)

Emaille nutzen & pflegen

Zur Herstellung von emailliertem Kochgeschirr wird Eisen unter extrem heißen Temperaturen mit silikatischem Glas verschmolzen. Zu den dabei verwendeten Grundmaterialien gehören Quarz, Feldspat, Borax, Soda, Pottasche und geringe Mengen Metalloxide. Das macht Emaille zu einem natürlichen und recyclingfähigen Werkstoff, der sich in den unterschiedlichsten Farben einfärben lässt. Einer der bekanntesten Emaillehersteller ist die österreichische Firma Riess Emaille, deren Produkte hier im Shop zu finden sind. Die Herstellung dieser erfolgt in bis zu 40 Arbeitsschritten in Handarbeit. So ist jede Pfanne und jeder Topf ein besonderes Unikat.

Der Vorteil von Emaillegeschirr liegt in der glatten und porenfreien Oberfläche. Diese ist lebensmittelneutral, säurebeständig und kratzfest. Durch den Eisenkern besitzen die Produkte beim Kochen eine hohe Wärmeleitfähigkeit, wobei Glas und Eisen unterschiedliche Ausdehnungsverhalten aufweisen. Ein Kochvorgang sollte deshalb immer mit der mittleren Hitze begonnen und lieber langsam nach oben geregelt werden. So wird ein Überhitzen des Geschirrs und das Anbacken von Speisen verhindert. Darüber hinaus dürfen Töpfe und Pfannen nie leer erhitzt werden und der Durchmesser des Kochfeldes muss zum Topfboden passen.

Geeignet ist das Emaillegeschirr nicht nur für Gas- oder Elektroherde, sondern auch für Induktion. Außerdem können Pfannen direkt überm offenen Feuer verwendet werden. Hierbei ist das geringe Gewicht von Emaille im Vergleich zu zum Beispiel Gusseisen von Vorteil, denn Pfannen und Co können bei jedem Campingausflug mit Zelt oder Wohnmobil mitgenommen werden. Emaille zeichnet sich außerdem durch eine hohe Langlebigkeit aus - vorausgesetzt man lässt es nicht fallen, denn dann können Abplatzungen entstehen.

Foto: Franzi Schädel

Wichtige Pflegetipps

Emaillegeschirr sollte nie mit Drahtbürsten oder Stahlwolle gereinigt werden. Stattdessen sind Bürsten mit Spülmittel oder Baumwollappen mit milder Scheuermilch zum Beispiel von sonett zu empfehlen. Bei angebrannten Speiseresten einfach etwas Wasser mit Spülmittel in die Pfanne füllen und dies kurz aufkochen lassen. Für die Reinigung im Geschirrspüler ist ein schonender Spülgang geeignet. Wichtig ist außerdem das gründliche Abtrocknen von Emaillegeschirr, damit an offenen Rändern wie zum Beispiel bei den Pfannen, kein Flugrost entsteht.